Chronik

Geschichte Musikverein in Pattigham

Hier geben wir Ihnen einen kurzen Einblicke in die Geschichte der Musikkapelle Pattigham von der Gründung im Jahr 1894 bis heute.

Gründungs-Kapellmeister Kreuzhuber - Kpm. von 1894 - 1936

Die Musikkapelle Pattigham wurde im Jahr 1894 von Johann Kreuzhuber gegründet. Kreuzhuber stammte aus einer überaus musikalischen Familie vom "Reinthaler in der Blöck" in Hohenzell. die Familie Keuzhuber stellte übrigens in Hohenzell über 100 Jahre den Kapellmeister! Johann diente von 1887 bis 1890 bei der Regimentsmusik Salzburg. Während sein Bruder Josef bis 1932 die Musikkapelle Hohenzell leitete, heiratete Johann nach Pattigham (Oberbrunn) und gründete hier die Kapelle.


Bis zur Gründung eines eigenen Vereines dauerte es jedoch noch eine Weile! Erst am 1.Mai 1910 kam es zur konstituierenden Versammlung des "Musik- und Gesangsvereines Pattigham", nachdem mit Erlaß der K.k. Statthalterei in Österreich ob der Enns vom 16. März 1910 die Bildung des Musik- und Gesangsvereines in Pattigham erlaubt worden war.

Statuten aus dem Jahr 1910:

*****   Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4   *****

Gründungsjahr 1894:

Gründungsobmann war der damalige Pfarrer von Pattigham, Josef Wimmer

Obmann-Stellvertreter: Franz Rachbauer, Bauer in Atzing 7

Schriftführer und Kassier: Franz Helm, Tischlermeister, Pattigham

Kapellmeister: Johann Kreuzhuber, Hausbesitzer, Oberbrunn

Beiräte: Johann Mayerhofer, Schulleiter, Pattigham und Johann Greifeneder, Bauer in Haging

MUSIKKAPELLE PATTIGHAM 1913

Das erste Foto unserer Musikkapelle wurde vor dem Wirtshaus in St. Thomas aufgenommen.

1. Reihe v.l.n.r.: Buchinger Michael (Wagner) Haging, Mayr Anton (Flotzinger) St. Thomas, Jetzinger Franz (Karl) Atzing, Bimingstorfer Martin (Weber) Oberbrunn
2. Reihe: Huber Josef Klugsberg, Rachbauer Franz (Kitzberger) Wiesen, Kreuzhuber Johann Kpm. Oberbrunn, Bgm. Baumann (Bauer) Rödt, Pfarrer Josef Wimmer, Stockenhuber-Wirt St. Thomas, Greifeneder Johann (Breitenbauer) Haging, unbekannt, Weilhartner Anton (Mindlbauer) Senzenberg

3. Reihe: Bimingstorfer Franz Oberbrunn, unbekannt, Huber Franz Xaver Klugsberg, Stbf. Berger Michael Pattigham, Aichinger Jakob (Blasl) Haging, Groß Josef (Kramerbauer) Haging, Mayrhofer Johann - Schulleiter - Pattigham

4. Reihe: Kreuzhuber Franz Oberbrunn, Kreuzhuber Johann Oberbrunn, Sturm Johann Hochkuchl, Freund Karl (Fürst) Oberbrunn, Buchinger Michael (Wastlbauer) Fürholz, Huber Anton (Kampl) Zeilach.


Die Ära Greifeneder - Kpm. von 1936 - 1964

Im Jahr 1936 übernahm Georg Greifeneder den Dirigentenstab von Johann Kreuzhuber. Dieser wurde später zum Ehrenkapellmeister ernannt!
Greifeneder hatte bereits 1924 als Flügelhornist seine musikalische Laufbahn bei der Musikkapelle begonnen.
Der "Klugsbergerhof" war immer Wieder Treffpunkt zum Musizieren in kleinen Gruppen, Weisenblasen und dergleichen.
Neben seier Kapellmeistertätigkeit fand er auch noch Zeit für das Orgelspiel.
Zu Fuß machte er sich täglich auf den Weg zur Kirche, um etwa bei den Rorate-Messen schon um halb sieben Uhr früh die Orgel zum Lobe Gottes erklingen zu lassen.
Sogar für Aushilfen in Nachbarskapellen fand er Zeit und ganz besonders bemühte er sich um die Ausbildung von jungen Nachwuchsmusikern.

Drei Jungmusiker vor dem "Klugsbergerhof" um 1920 (Bild rechts)

Während der NS-Zeit des 2. Weltkrieges war der Kapellmeister auch zugleich Obmann unseres Vereines. Gleich nach den traurigen Jahren des
2. Weltkrieges konnte er mit seiner Kapelle einige schöne Erfolge bei Wertungsspielen (Oberstufe!) erringen. Zum Musikfest nach Ebensee 1949 wurde mit einem offenen Lastwagen und mangels einer Uniform in Zivilkleidung gefahren!
Er organisiertge mit seiner Musik auch Wallfahrten nach Mariazell und Altötting, die bei den damaligen Teilnehmern neben dem religiösen Teil auch hinsichtlich der Geselligkeit in bester Erinnerung sind!

    

MUSIKKAPELLE PATTIGHAM 1951

1. Reihe v.l.n.r.: Reiter Johann, Greifeneder Gustav, Rohringer Johann, Schoßleitner Ferdinand, Greifeneder Georg, Leitl Franz, Kreuzhuber Franz, Topf Josef, Mitterhauser Georg
2. Reihe: Burgstaller Josef, Freund Franz, Rohringer Josef, Bimingstorfer Martin sen., Buchinger Michael, Rohringer Johann, Mayr August, Itzinger Karl sen., Itzinger Karl jun.
3. Reihe: Rachbauer Josef, Huber Josef, Buchinger Johann, Mair Johann, Wimmer Josef, Augustin Johann, Burgstaller Johann, Gadermaier Johann
4. Reihe: Rachbauer Karl, Braun Johann, Seifried Georg, Schoßleitner Walter, Bimingstorfer Martin jun., Böck Johann, Seifried Johann, Etzlinger Karl, Schaschinger Franz, Jetzinger August

+ Im März 1953 starb Gründungskapellmeister Johann Kreuzhuber +

60-jähriges Gründungsfest 1954

Durch die Hochwasser-Katastrophe um eine Woche verschoben, war das Musikfest zum 60-Jahr-Jubiläum das wichtigste Ereignis dieses Jahres in der Gemeinde!


Kapellmeister Walter Schoßleitner (1964 - 1975)

1964 übergibt Greifeneder nach 28-jähriger Tätigkeit den Taktstock an Tischlermeister Walter Schoßleitner.
Ein Jahr später wird der "Klugsberger" durch einstimmigen Beschluss zum Ehrenkapellmeister der Musikkapelle Pattigham ernannt.
Für seine umfangreichen Verdienste für die Blasmusik erhät Kapellmeister Greifeneder im Jahr 1976 als besonere Auszeichnung das Ehrenzeichen in Gold des OÖ Blasmusikverbandes.

In der Zeit der Obmannschaft von Johann Rohringer, der schon vor dem Kried die Stelle des Schriftführers und Kassiers eingenommen hat, und von Kpm. Schoßleitner fällt die teilweise Neuinstruentierung im Jahr 1965 (damalige Kosten: Schilling 78.600,-) und die Umstimmung der Instrumente auf Normalstimmung. 1965/1966 wurde auch die Neueinkleidung der Musiker in Oberinnviertler Tracht in Angriff genommen.

   

Bilder der Tracht von 1965 - aufgenommen beim Feuerwehrfest in Pattigham im Jahr 1979


Die Epoche von Kapellmeister Herbert Reichl - Kpm. von 1975 - 1996

Schoßleitner, ein Vollblutmusiker, zugleich Organist und Chorleiter, übergibt sein Amt im Jahr 1975 an den Sparkassenangestellten Herbertg Reichl (Tenorhorn). 1979/1980 wurde die hellgrüne Tracht angekauft.

Kapellmeister Reichl versteht es immer wieder, durch geschickte Programmauswahl - vor allem bei den traditionellen Frühjahrskonzerten - die zahlreichen Zuhörer zu begeistern!


Musikkapelle Pattigham 1980

+ 1985 starb Kapellmeister Walter Schoßleitner +

Durch Reichls gute Beziehungen nach Innsbruck - als ehemaliges Mitglied der Militärmusik Tirol - kommt es im Jahr 1987 zu einer Partnerschaft mit der Stadtkapelle Hötting/Innsbruck. Nach dem Besuch der "Höttinger" 1988 im Rahmen der Einweihung unseres neuen Dorfbrunnens erfogt 1989 der Gegenbesuch. Unsere Musikkapelle gibt im Hofgarten Innsbruck ein Platzkonzert (Prominenter Besucher: Bischof Stecher!) und ist auch beim Vereinsfest in Hötting aktiv dabei.

Bilder vom Platzkonzert und Vereinsfest in Innsbruck/Hötting im Jahr 1989


Nach einem Konzert anläßlich "100 Jahre Kameradschaftsbund Ried" werden die Pattighamer Musiker 1988 spontan eingeladen, die in einem großen Rahmen gehaltene Weihnachtsfeier des Regensburger Kameradschaftsbundes musikalisch zu umrahmen, wobei der "Große österreichische Zapfenstreich" aufgeführt wird. Das Programm wird übrigens auch von den Regensburger Domspatzen mitgestaltet! Vorher wird natürlich die Gelegenheit zu einer Stadtbesichtigung (mit Weihnachtsmarkt) ausgiebig genutzt.

Bild links: (Zeitungsausschnitt) Sa. 26.11.1988 (Zeitungsausschnitt) an der gleichen Veranstaltung nahm auch der Bruder des Paps Benedikt XVI teil.

Auch Reichls damaliger Stellvertreter Josef Mair, hat im Herbst 1993 die Kapellmeisterprüfung abgelegt und kann bei einem Absolventenkonzert in Pattigham sien Können unter Beweis stellen. Als Jugendreferent nimmer sr sich darüber hinaus besonders um die Aus- und Wieterbidlung der Jungmusiker an!

 

+ Im Oktober 1991 stirbt unser Ehrenkapellmeister Georg Greifeneder "Klugsberger" +

Die Höhepunkte während des Dirigates von Kapellmeister Herbert Reichl:

  • 1987 - Besuch in Hötting bei unserer Partnerkapelle
  • 1988 - Auftritt bei der Weihnachtsfeier des Regensburger Kameradschaftsbundes
  • 1994 - Mitverantwortlicher des Bezirksblasmusikfestes in Pattigham (siehe Bilder hier)
  • Herbert Reichl wird zum Ehrenkapellmeister des Musikverein Pattigham ernannt
  • Ehren-Kpm. Reich erhält, für seine Tätigkeit als Kapellmeister,und sein kulturelles Engagement über viele Jahre, den Ehrenring der Gemeinde Pattigham
  • 2005 - Ehrung mit bischöflichen Wappenbrief von Bischof Dr. Ludwig Schwarz SDB für die mehr als 40-jährige Mitgestaltung von Gottesdiensten als Sänger und Erstellung der Liedpläne für die Sonntagsliturgie

MUSIKKAPELLE PATTIGHAM 1994


Kapellmeister Josef Mair (1996 - 2013)

Der Taktstock wandert von Herbert Reichl zu Josef Mair, der bereits 1993 die Kapellmeisterausbildung abgeschlossen hat. Schon vor seiner Zeit als Kapellmeister hat Josef Mair den Kapellmeister als Stellvertreter immer wieder unterstützt und war auch als Jugendreferent im Musikverein für die Nachwuchsmusiker sehr erfolgreich.
'Besonders liegt Josef die Aus- und Weiterbildung von Jungmusikerinnen und Jungmusikern am Herzen.
So initiierte er das "Projekt - Jugend musiziert" bei dem die Nachwuchmusiker jährlich einen Auftritt vor vielen begeisterten Menschen haben.

Das damalige Projekt - Jugend musizuiert - hat sich längst im Musikverein aber auch als fixer Bestandteil im Veranstaltungsleben der Gemeinde etabliert und besteht bis dato.
Unser Jugenteam schwört noch heute auf die Wichtigkeit dieser Veranstaltung.
Dank seines unermüdlichen Einsatzes ist die Musikkapelle zu einem großen Klangkörper angewachsen bei dem Jahr für Jahr Jungmusiker den "Sprung" in die Musikkapelle schaffen.

Aus- und Weiterbildung steht auch in der Musikkapelle ganz vorne, und so nimmt die Musikkapelle unter Kapellmeister Mair immer wieder an Konzertwertungen sehr erfolgreich teil. Als Anerkennung für diese stetige Entwicklung werden diese Bemühungen vom Landeshauptmann mit Ehrungen belohnt.

Besonders erwähnenswert ist auch, dass Josef Mair der erst fünfte Kapellmeister in der mehr als 115-jährigen Geschichgte es Musikverein Pattigham ist. Das ist sicherlich eine besonderheit unserer Kapelle.

Aber immer auch für kreative Ideen mitverantwortlich erstellt die Musikkapelle im Jahr 2008 unter Mithilfe von Kapellmeister Josef Mair eine CD, die an die Gemeindebevölkerung als kleines Dankeschön beim Neujahranblasen übergeben wird.

Höhepunkte in der Zeit von Kapellmeister Mair:

  • Etablierung des Projektes "Jugend musiziert"
  • 2000 - Neubau des Musikprobeheimes
  • 2002 - 1. Ehrung durch LH Dr. Josef Pühringer
  • 2008 - 2. Ehrung durch LH Dr. Josef Pühringer
  • 2010 - Mitverantwortlicher bei der Druchführung des 115-jährigen Gründungsfest
  • 2013 - 3. Ehrung durch LH Dr. Josef Pühringer
  • Ernennung zum Ehrenkapellmeister des Musikverein Pattigham
  • Verleihung des Ehrenringes der Gemeinde Pattigham für seine langjährige Kapellmeistertätigkeit, Leiter des Kirchenchores und kulturelles Wirken in der Gemeinde

MUSIKKAPELLE PATTIGHAM 2010


Kapellmeister DI (FH) Johannes Steinhofer (2013 -2016)

Johannes Steinhofer ein Pattighamer der aufgrund familiärer Historie lange Zeit auch beim Musikverein Waldzell als Tenorist tätig war und ist geht den musikalischen Weg der Musikkapelle sehr erfolgreich weiter.
Unter seinem Dirigat gab es Frühjahrskonzerte bei denen seine geschickte Stückauswahl nicht nur bei den Besuchern sonder auch bei den Musikern große Freude hervorriefen.

Während seiner Tätigkeit als Kapellmeister stellte sich die Musikkapelle neben den traditionellen Frühjahrskonzerten ebenfalls sehr erfolgreich den fachkundigen Juroren bei den Konzertwertungen.

Ein besonderer Höhepunkt war sicherlich die Umrahmung (als eine von nur vier Kapellen aus dem Bezirk Ried im Innkreis) des Landesmusikfest in Linz 2014 mit der Teilnahme an der Rasenshow im Linzer Stadion. Dieses Ereignis wurde auch im österreichischen Fernsehen gezeigt.

Seine Ideen der Probengestaltung und kreativen Ansätze um unseren Klangkörper in Höchstform zu bringen haben bist heute Bestand.
Aufgrund beruflicher Veränderung war es Johannes leider nicht möglich "nebenbei" die Stelle als Kapellmeister weiter so auszuüben wie er dieses Amt versteht. Dafür gebührt im unser aller Respekt und Anerkennung. Besonders seine Einstellung und Ehrlichkeit die Kapelle nur mit 100% Einsatz als Kapellmeister zu leiten.


Kapellmeister Christian Hoffmann (seit 2016)

Christian Hoffmann aus Weibern (Bezirk Grieskirchen) ist vom Brotberuf Zusteller bei der österreichischen Post. Weitum bekann ist er jedoch als hervorragender Musiker der sein Können in diversen Ensembles und Musikkapellen bereits unter Beweis gestellt hat. So ist Christian auch Mitglied beim PT-Art-Orchester (ehem. Postmusik Linz), war Bezirks-Jugendreferent-Stv. in der Bezirksleitung Grieskirchen, aktiver Musiker beim Musikverein Weibern, langjähriger Kapellmeister in Gebotskirchen, Gallspach, ... diese Liste könnte noch lange vortgesetzt werden.

Mit Christian haben wir einen "Glücksgriff" gelandet. Bringt er uns doch musikalisch auf einen anderen Level und so war es nicht verwunderlich, dass sich unser Musikverein im Jahr 2017 erstmals den Konzertwertungen in ser Leistungsstufe "C" stellte. Mit viel Feingefühl und enormen musikalischen Verständnis arbeitet Christian akribisch an der Weiterentwicklung des Musikverien und fördert dadurch die Leistungsfähigkeit bei den Musikerinnen und Musikern.
Das die Arbeit auch Früchte trägt können wir bei unseren Frühjahrskonzerten immer wieder zeigen und der enorme Besucherandrang bestätigt den eingeschlagenen Weg.
Damit aber nicht genug.
2017 erreichte unser Musikverien bei den "Internationalen Tagen der Blasmusik" in Vöcklabruck in der Stufe "C" die Höchstpunkteanzahl und somit den Sieg in diesem internationalen Wettbewerb. Dass dies keine Eintagsfliege war konnten wir gleich wenige Wochen nach diesem Historischen Ereignis bei der Konzertwertung im Bezirk Braunau beweisen. Ebenfalls erspielten wir mit über 156 Punkten das beste Ergebnis in unserer Leistungsstufe. Somt haben wir uns endgültig in der Leistungsstufe "C"etabliert.
Ein Jahr später stellten wir uns der Konzertwertung in Eferding und konnten wieder eine ausgezeichnete Leistung abrufen und wurden dafür mit einer Goldmedaille belohnt.

2018 durften wir aufgrund dieser ausergewöhnlichen Leistungen den Bezirk Ried im Innkreis im Rahmen des Viertelfestes beim Polka-Marsch-Walzer-Wettbewerb in der Stufe "schwer" vertreten.

Durch die vielen Auszeichnungen in den letzten Jahre in Konzert- und Marschmusik-Wettbewerben bekam der Musikverein Pattigham im Jahr 2018/2019 den "Primus-Preis" und die 4. Auszeihnung durch LH Mag. Thomas Stelzer für die stetige Teilnahme an Wettbewerben verliehen.

MUSIKKAPELLE PATTIGHAM 2019

2019 durften wir am 17. Juli auch ein besonderes Konzertereignis gemeinsam erleben. Im Rahmen der Schlosskonzerte im Schloss Ort am Traunsee gaben wir den zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern einen unvergesslichen Abend bei dem auch viele Pattighamerinnen und Pattighamer als Gäste dabe waren. Diese Möglichkeit wird sich so schnell nicht wieder ergeben, daher auch herzlichen Dank an dieser Stelle für unsere treuen Fans die uns immer begleiten und an den "einheimischen" Moderator dieser Veranstaltung Dir.a.D. Fritz Hintenaus

mal sehen wo die Erfolgsreise des MV Pattigham noch hinführt :-)

bbc book report writing dissertation spss review of related literature in research paper a level psychology coursework help essays on communication higher order thinking homework auto help homework